Hereinspaziert!


Spitzensportlerin, DIY-Addict, Sterneköchin und Supermum bloggt aus ihrem Leben.
Subscribe via RSS

Training

Der erste Lauf nach der Geburt

Mein perfekter Abschluss eines tollen langen Wochenendes: der erste Lauf nach der Schwangerschaft. Das kleine Raubtier wurde vorher ausgiebig gestillt, damit den Herrn Papa in meiner Abwesenheit nicht der geballte Säuglingshunger trifft. Dann lief ich mich mit Deichkind in den Ohren los.

Die Geburt ist inzwischen fast zwei Monate her und der Kaiserschnitt ist prima verheilt. Die Lücke zwischen den Bauchmuskeln hat sich gut geschlossen und der Beckenboden hat bislang auch keine Zicken gemacht. Seit der Geburt mache ich praktisch alle Erledigungen zu Fuß und bewege mich dadurch viel. Außerdem habe ich in den letzten drei Wochen zwei bis drei längere Spaziergänge pro Woche in flotterem Tempo unternommen, um langsam wieder etwas Kondition aufzubauen. Die Voraussetzungen für den Lauf waren also nicht schlecht. Trotzdem war ich ein bisschen nervös: hält der Beckenboden, wie läuft es sich mit Milchbusen und wie viel Kondition habe ich noch?

Die 5 km bis zum See bin ich im Schneckentempo angegangen und ganz gemütlich durch die Felder gezockelt. Und was war? Nix war…es lief alles wie es soll!

Mehr als 5 km hätten es jetzt nicht sein müssen, ich bin dankbar für meinen Sport-BH und meine Bauchmuskeln haben mich nach dem Lauf deutlich daran erinnert, dass hier noch ein bisschen Aufbauarbeit zu leisten ist. Aber ansonsten war es richtig gut! Und auch wichtig: entgegen diverser Meinungen hat der Kleenen die Milch hinterher immer noch geschmeckt

Ich würde mal sagen, es läuft wieder! :-)

Eiskaffee1 Der erste Lauf nach der GeburtFrage in die Runde: Falls hier die eine oder andere Mutter mitliest, welche Erfahrungen habt ihr denn mit Sport nach der Schwangerschaft gemacht?

Und ab heute wird wieder gesportelt?

Die Kaiserschnitt-Narbe ziept nur noch ein bisschen und beim Spazieren gehen werde ich kaum noch von Rentnern überholt. . So langsam habe ich wieder Lust: auf Bewegung, Schwitzen, Auspowern, Muskelkater…

Gedanklich spiele ich mit dem Nordic-Walking-Kurs, der in zwei Wochen los geht. Oder soll ich mich lieber für das Mountainbike-Trainingsprogramm „Von 0 auf 500 Höhenmeter“ bewerben, dass der Laufladen in Offenburg ab Mai anbietet? Fahrrad fahren zählt ja bekanntlich auch zu den eher sanften Sportarten. Als ich unserer Hebamme von meinen sportlichen Plänen berichte und sie um ein paar Rückbildungsübungen bitte, sieht sie mich ziemlich komisch an und holt mich dann unsanft auf den Boden der Tatsachen zurück:. In den nächsten Wochen sieht mein Sportprogramm sanftes Beckenbodentraining in Kombination mit Bauchmassagen und langsamen Spaziergängen vor. In ca. sechs Wochen kann ich mit der Rückbildungsgymnastik anfangen und danach darf ich mal übers Walken nachdenken.

 

Bis mein Körper wieder mir gehört, dauert es wohl doch noch ne ganze Weile….

 

Am Stock läuft es sich auch ganz gut

Das Thema Sport kam in den letzten Monaten deutlich zu kurz…im Blog!

Bis Ende des fünften Monats bin ich noch mit meiner Firmen-Laufgruppe zweimal pro Woche 5 km laufen gegangen, aber danach wurde ich für die anderen einfach zu langsam.

Deutlich mehr Gewicht und weniger Volumen in der Lunge machen sich dann doch bemerkbar.

Dafür hat mir eine Kollegin aus der Gruppe angeboten mit mir Walken zu gehen. Ich und walken? Wirklich?

12 Wochen später bin ich zur überzeugten Nordic-Walkerin geworden:

Walken klein Am Stock läuft es sich auch ganz gut

Wenn man es richtig macht (ein großes Dankeschön an S. für die tolle Einführung), dann ist Nordic Walking ähnlich anstrengend wie Laufen: Schwitzen und Muskelkater inklusive! Allerdings ist es schonender für die Gelenke, die eh schon unter dem Extragewicht zu leiden haben, und sanfter für das Herz-Kreislaufs-System. Am Anfang haben wir für die 5 km nur 12 Minuten länger gebraucht als die Laufgruppe, wobei ich inzwischen noch mal deutlich langsamer geworden bin.

Ich habe mir vorgenommen das Sportpensum (zweimal pro Woche walken + Yoga + schwimmen oder wandern gehen) auch alleine zu Hause so lange wie möglich weiter zu machen. Ist nicht ganz einfach, weil mich ein Ziel und ein Plan immer noch am besten motivieren. Aber mir geht’s danach einfach richtig gut und ich glaube die regelmäßige Bewegung ist auch mit ein Grund, wieso mich die ganzen Schwangerschaftsmätzchen bisher verschont haben.

Walking Stöcke klein Am Stock läuft es sich auch ganz gut

Nach der Geburt will ich mit Walken wieder langsam anfangen….trotzdem freue ich mich schon jetzt auf meinen ersten richtigen Lauf mit etwas mehr Tempo.

Ein lauer Sommerabend, meine Laufschuhe, der MP3 Player, die Garmin und ich in 10 kg leichter….hach ja ;-)

Ich rocke!

Vor der Hochzeit war ich relativ viel im Fitnessstudio und habe mich im Freihantelbereich und an den Geräten rumgedrückt,  um meine Ärmchen in hochzeitskleidtaugliche Verfassung zu bringen. Mit Musik auf den Ohren geht das eigentlich ganz gut, allerdings finde ich zwei Stunden pro Woche schon relativ viel….zumal ich nach der Arbeit immer erst nach Hause muss, dann Sachen packen, dann ins Auto oder aufs Fahrrad….und dann das Wetter die letzten Wochen….ihr seht wo es hingeht, oder?

Deshalb habe ich mal recherchier und bin (unter anderem Dank Ulli) auf die Bodyrocker gestoßen:

 

image Ich rocke!

 

Die Seite gehört Zuzana und Freddy, die hier regelmäßig Workouts einstellen. Die Workouts sind meistens Intervalleinheiten mit drei bis fünf Übungen die sehr gut erklärt sind, mit wenig Equipment Zuhause durchgeführt werden können uuuund….meistens nicht länger als 15 bis 20 Minuten dauern. Inzwischen gibt es auf der Seite eine richtige (nicht mehr so) kleine Community (allerdings wage ich jetzt mal zu behaupten, dass sicherlich ein Teil der Besucher eher an Zuzanas sexy Outfits als an den Workouts interessiert ist). Wer denkt das wäre alles easypeasy dem empfehle ich das Training mal auszuprobieren. Nach 15 Minuten Bodyrocker-Training bin ich eigentlich immer am Ende….und die Übungen grüßen mich gerne noch die nächsten Tage.

Frage in die Runde: Gibts noch mehr Bodyrocker unter Euch?

Fitnessstudio Wohnzimmer

Zum Glück waren meine Kollegin und ich heute morgen alleine im Wald unterwegs. Denn das Thema Hochzeit dürfte unseren Mitläufern so langsam zum Hals raushängen.

Meine Kollegin heiratet im Juni und unsere standesamtliche Hochzeit ist in 14 Tagen – wir sind also gerade beide extremst hochzeitsgeflasht.

Bei zügigem Tempo haben wir das wichtigste bequatscht: Blumenschmuck (zu teuer), Eheringvarianten (keep it simple) und die perfekte Brautfrisur (wir sind beide Fans der  Headbanger-Wedding-Frisur: die Haare werden brautgemäß hochgesteckt aber so fixiert, dass sich auch bei AC/DC nicht lösen).

Die 5 km gingen rum wie nix!

Frühstück gab es danach ausnahmsweise am Schreibtisch:

img 1444 thumb Fitnessstudio Wohnzimmer

Ein Apfel und Müsli…nichts besonderes, aber genau richtig nach dem Sport.

Heute Abend wollte ich eigentlich ins Fitnessstudio, seit dem Marathon mache ich nämlich wieder mehr Krafttraining und es fühlt sich guuuuut an! Während der Vorbereitung auf den Marathon habe ich das Krafttraining immer mehr zurück gefahren, weil ich Angst vor Muskelkater und den daraus resultierenden Problemen bei  meinen Trainingsläufen hatte. Zukünftig will ich aber versuchen beides unter einen Hut zu bekommen. Ab und an die Muskeln spielen zu lassen ist einfach ein gutes Gefühl!

Aber kaum war ich Zuhause ging es los: Blitz, Donner und dann die SINTFLUT!

image thumb3 Fitnessstudio Wohnzimmer

Deshalb habe ich mein Training ins Wohnzimmer verlegt und mir dabei die neueste Folge Glee angesehen.

Wohnzimmertaugliches Ganzkörpertraining:

Als Requisiten habe ich meine 3 kg Hanteln und einen 3 kg Medizinball verwendet. Wer noch nie oder selten mit Gewichten trainiert, sollte lieber erst mal mit weniger Gewicht einsteigen, drauflegen kann man immer noch:

  • Bizeps Curls: 3×15 Wiederholungen
  • Trizeps Dips mit Stuhl: 3×15 Wiederholungen
  • Sumo Squats mit Bauchbeteiligung: 3×10 Wiederholungen pro Seite
  • Liegestütze: 3×10 Wiederholungen
  • Sit-Ups gerade: 3×15 Wiederholungen pro Seite
  • Sit-Ups schräg: 3×15 Wiederholungen pro Seite
  • Planks: 2×1 Minute
  • Kurzhantel-Rudern: 3×15 Wiederholungen
  • Dehnen

Falls jemand die Übungen nachmachen will aber nicht genau weiß wie sie gehen, einfach mal schnell den Namen googeln. Auf YouTube und diversen Fitnessseiten gibt es jede Menge Anleitungen.

Abendessen:

img 1447 thumb Fitnessstudio Wohnzimmer

ch habe mir ein Süppchen gebraur: Udonsuppe mit Udonnudeln, Karotten, Frühlingszwiebeln, Chilie und Tofu, gegart in einer Brühe aus Wasser, Gemüsebrühe, Mirin, Sojasauce, einem Teelöffel Zucker und einem Schuss Sesamöl.

Ich liebe Suppen – besonders an nasskalten Abenden. Allerdings habe ich so lange an den verschiedenen Zutaten für diese Suppe rumgedoktert, dass ich das Rezept nicht mehr auf die Reihe bekomme.

Frage in die Runde: Was ist Eure Lieblingssommersuppe?

Das sagt Ihr dazu:

Rückblick